Gîmenîtha Sahsnôtas Threcwîthî
   
 
  Leben um 660

Das Leben um 660 ndZ war alles andere als einfach.

Fast alles mußte selber hergestellt werden, da Handwerker

und Kaufleute nur in größeren Siedlungen anzutreffen waren.

Die meisten Menschen lebten aber in kleinen Gemeinschaften,

meist in Sippen, zusammen.

Auch waren die Siedlungen relativ abgelegen.

So mußten alle Bedarfsmittel selbst hergestellt werden.

Das wichtigste war die Nahrungsmittelversorgung,

aber auch Sachen für den täglichen Bedarf.

Dazu zählen Kleidung, Möbel, Geschirr, Werkzeug usw.

Händler kamen nach dem Zusammenbruch Imperium Romanum

nur noch selten vorbei, was einen Warenaustausch und/oder Handel

in dieser Zeit fast gänzlich zum erliegen brachte.

Um zu überleben mußte viel und hart gearbeitet werden.

Auch mußten die Männer öfters in den Krieg ziehen,

da sich die Machtverhältnisse, nach dem Zusammenbruch

des Imperium Romanum, noch immer nicht stabilisiert hatten.

So waren die Frauen alleine und mußten auch noch die Arbeit

der Männer schultern.





Darstellung
 
Scotelingo
Sachsen um 700
(249 in 382 out)

Vom Norden her.
Wir sind eine Gemeinschaft von Freunden,
(0 in 335 out)

Ferah tôm sél
Altsächsisches Jungvolk
(0 in 325 out)

Soll dein Link hier stehen?
Dann melde dich einfach hier an:
=> Zur Anmeldung
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Es waren schon 5419 Besucher (14422 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=